Räuchermännchen Hobby

Räuchermännchen  sind ein fester Bestandteil der erzgebirgischen Volkskunst und eine Erfindung der Spielzeugmacher. Sie wurden bereits um 1830 erstmals erwähnt und sind heute neben Schwibbögen aus der weihnachtlichen Dekoration nicht  mehr weg zu denken.

Unterschiedliche Hobby`s sind neben Berufen gern benutze Motive für die Gestaltung dieser traditionell ambitionierten Räuchermännchen. Dabei spielt weniger eine Rolle, ob Mann oder Frau, das Räuchermännchen bleibt was es ist, eine detailreiche Nachbildung eines Hobby`s und der typischen, dazugehörigen Utensilien.

Der Wiedererkennungswert ist verblüffend und die Räuchermännchen wirken sehr lebendig. Oft sind die Figuren auch ein Statement ihrer Besitzer oder werden an gute Freunde verschenkt, die dem gewählten Hobby selber fröhnen und auf eine besondere Art darauf aufmerksam machen können.
Sie dienen wie alle Räuchermännchen zum sicheren Abbrennen von Räucherkerzen, die Ihren wohltuenden Duft im Inneren der Räuchermännchen entfalten. Der Rauch steigt dabei nach oben, bevor er  aus der dafür typischerweise vorgesehenen Öffnung strömt und die Stube schnell in weihnachtliche Stimmung versetzt. 

 

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 9 von 9